Sachsen: Noch rund 12 Förderstellen für die ambulante Weiterbildung in fachärztlichen Gebieten zu vergeben

Auch in diesem Jahr fördert die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen gemeinsam mit den gesetzlichen Krankenkassen die Weiterbildung in den Praxen zugelassener Ärzte und medizinischer Versorgungszentren mit monatlich 4.800 Euro. In den fachärztlichen Fachgebieten stehen für 2019 noch 11,89 Förderstellen zur Verfügung.

Unter Berücksichtigung des Bevölkerungsanteils entfallen in diesem Jahr auf Sachsen rund 50 der bundesweit bis zu 1.000 Weiterbildungsstellen in Vollzeit. Allerdings sind darauf auch die Weiterbildungsabschnitte anzurechnen, die bereits in den vergangenen Jahren begonnen haben und in das aktuelle Jahr hineinreichen. Aufgrund der regen Inanspruchnahme in den fachärztlichen Gebieten stehen nur noch 11,89 Förderstellen - aufgeteilt auf folgende Fachbereiche - zur Verfügung:

  • Fachärzte für Augenheilkunde: 8,73
  • Fachärzte für Neurologie sowie Fachärzten für Psychiatrie und Psychotherapie: 1,03
  • Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie: 2,13

Ausgeschöpft sind die Kontingente bereits bei den Fachärzten für Kinder- und Jugendmedizin sowie bei den Fachärzten für Haut- und Geschlechtskrankheiten.

Noch bis einschließlich 30. Januar 2019 können Anträge auf Förderung der Weiterbildung in fachärztlichen Fachgebieten gestellt werden. Voraussetzung ist, dass sie innerhalb der Fachgebiets-Kontingente liegen und in 2019 beginnen.

Nähere Informationen: