Landkreis Meißen jetzt mit eigenem Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin

Die angespannte hausärztliche Versorgungslage macht auch vor dem Landkreis Meißen nicht Halt. Der Planungsbereich Großenhain gehört bereits zu den Regionen mit festgestellter drohender hausärztlicher Unterversorgung. Um dieser Entwicklung aktiv entgegenzuwirken und junge Ärzte zu gewinnen, wurde der Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin für den Landkreis Meißen ins Leben gerufen.

Am 20. November 2018 fand dazu die konstituierende Sitzung im Elblandklinikum Meißen statt. Mit dem Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin will man Ärzten eine zentral koordinierte, sektorenübergreifende Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin garantieren. Solch eine strukturierte Weiterbildung aus einer Hand und in einer Region ermöglicht es jungen Medizinern, ihre Facharztweiterbildung in der Regelzeit zu absolvieren und sich dabei ganz auf das Fachliche zu konzentrieren.

Dafür bieten die Elblandkliniken mit ihren drei Standorten Meißen, Radebeul und Riesa und einem breit gefächerten fachlichen Spektrum gute Voraussetzungen für die stationäre Weiterbildungszeit. Für die ambulante Weiterbildungsphase stehen im Landkreis Meißen aktuell 39 hausärztliche Praxen mit gültiger Weiterbildungsbefugnis zur Verfügung.

Nach Abschluss der Facharzt-Weiterbildung möchte der Weiterbildungsverbund die jungen Ärzte auch bei der Niederlassung im Landkreis Meißen unterstützen.

Als Verbundkoordinator für die Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin fungiert Dr. med. Alexander Neumann vom Notfallzentrum Meißen.