Ärzte für Sachsen: On Tour im Lausitzer Seenland

Zur mittlerweile neunten Veranstaltung „On Tour" startete das Netzwerk „Ärzte für Sachsen" gemeinsam mit Medizinstudierenden aus Dresden und Leipzig am 24. November 2018 in den Nordosten Sachsens. Um berufliche Perspektiven außerhalb der universitären Zentren kennenzulernen, machte die Tour an einem Krankenhaus und einer Hausarztpraxis im Lausitzer Seenland halt.

Am gleichnamigen Klinikum in Hoyerswerda begrüßte der Ärztliche Direktor Dr. med. Olaf Altmann die jungen Mediziner gemeinsam mit der Chefärztin Dr. med. Petra Jesche und den Chefärzten Dr. med Andreas Linsa sowie Dr. med. Marc K. Schuler. Dr. Schuler führte die Gruppe dann direkt durch seine Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. Dr. Altmann stellte die Kardiologie vor. Beide Abteilungen beeindruckten wie das ganze Haus durch eine hochmoderne und durchsanierte Ausstattung.

Hier wie beim anschließenden Mittagessen mit dem Bürgermeister von Lauta, Frank Lehmann, und dem abschließenden Besuch der Hausarztpraxis von Alexander Rietschel kam die Sprache schnell auf die besonderen Möglichkeiten der Region für eine gelungene Work-Life-Balance, liegen doch die vielen tollen Freizeitmöglichkeiten des Seenlandes direkt vor der Haus- bzw. Kliniktür.

Im Gespräch mit dem jungen Hausarzt aus Lauta waren es aber natürlich auch die fachlichen Themen, welche die Medizinstudierenden interessierten. Egal ob Praxisalltag und -finanzierung, Akten- und Praxismanagementsystem, Angestellte, Zusammenarbeit mit Kollegen, Krankheitsbilder oder Patienteneigenheiten: Herr Rietschel beantwortete in seiner angenehm entspannten Art alle Fragen und war in seiner Person die beste Werbung für den Hausarztberuf.

Die Rückfahrt im kleinen „Tour-Bus" wurde dann zur Auswertung des Tages genutzt. Wieder wurde das Konzept der Veranstaltung durchweg positiv bewertet. Nur vor Ort gelinge es demnach, Neugier auf eine im Studium kaum relevante Region zu wecken. Für zwei der Studierenden komme eine Famulatur in Hoyerswerda in Frage. Ein junger Mediziner wird als Teilnehmer am Hausarztprogramm voraussichtlich die ganze Weiterbildung vor Ort absolvieren.

Für das nächste Jahr plant das Netzwerk erstmals eine Tour in eine sächsische Großstadt, nämlich nach Chemnitz. Wie gewohnt gibt es dann alles Wissenswerte dazu auf www.aerzte-fuer-sachsen.de und über Facebook und Twitter.