„Ärzte für Sachsen“ erweitert Stipendienliste für Medizinstudierende

Das Unternehmen MediClin, welches auch in Sachsen Kliniken betreibt, fördert mit zwei Stipendienprogrammen Medizinstudierende im klinischen Abschnitt. Mit dem Medizin-Stipendium unterstützt MediClin Studierende während der letzten 24 Monate ihres Studiums. Das Psychosomatik-Stipendium fördert Studierende ab dem 7. Fachsemester, die sich speziell für die Fachrichtung Psychosomatik interessieren.

Die Stipendiaten des Medizin-Förderprogramms erhalten monatlich 150 Euro im 9. und 10. Semester und 400 Euro pro Monat während des Praktischen Jahres (PJ). Das PJ muss dabei nicht zwingend in einer MediClin Einrichtung absolviert werden. Beim Psychosomatik-Stipendium bekommen die Teilnehmer monatlich 250 Euro vom 7. bis zum 10. Semester. Im PJ werden sie mit 500 Euro im Monat unterstützt. Auch hier kann das PJ in einer anderen Klinik absolviert werden.

Beiden Programmen gemein ist die Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme am MEDI-LEARN Repetitorium. Für eine optimale Vorbereitung auf den 2. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung wird den Studierenden der 43-tägige Präsenzunterricht in Marburg mit Unterkunft im Wert von rund 3.800 Euro gesponsert.

Voraussetzung für die Teilnahme an beiden Programmen ist die Bereitschaft, sich für mindestens zwei Jahre zur Facharztweiterbildung in einer der Kliniken des Anbieters zu verpflichten.

Dieses und viele weitere Stipendien sächsischer Krankenhäuser listet „Ärzte für Sachsen" auf seiner Netzwerkseite im Bereich „Förderungen":