Aktuelles und Veranstaltungen

PJ-Aufwandsentschädigung: Hartmannbund bietet Überblick

Welche Lehrkrankenhäuser zahlen eigentlich eine Aufwandsentschädigung im Praktischen Jahr (PJ)? Und wenn, in welcher Höhe? Antworten auf diese Frage gibt jetzt eine aktuelle „PJ-Liste" des Hartmannbundes. Die Liste gewährt Aufschluss über die „Zahlungsmoral" von 768 Lehrkrankenhäusern in Deutschland und bietet Einblicke in gebotene Sachleistungen der Kliniken.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 06.04.2018]

Neuer Dekan für die Medizinische Fakultät Leipzig

Prof. Dr. med. habil. Christoph Josten, Direktor der Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie am Leipziger Universitätsklinikum, ist neuer Dekan der Medizinischen Fakultät Leipzig. Zum 1. April 2018 übernahm er das Amt von Prof. Dr. med. Michael Stumvoll, der seit 2013 als Dekan an der Spitze der Fakultät stand.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 06.04.2018]

„Ärzte für Sachsen“ beim Dresdner Infotag PJ und „STEX in der Tasche“

Am 4. April 2018 informierten sich im Medizinisch Theoretischen Zentrum (MTZ) der TU Dresden Medizinstudierende zu den Regelungen und Voraussetzungen für ihr Praktisches Jahr (PJ). Der Info-Tag PJ fand erstmals in Kombination mit der Veranstaltung "STEX in der Tasche - wie weiter?" statt und lockte viele Studierende ins MTZ.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 06.04.2018]

7. Mai 2018, Leipzig: Vom Studenten zum Facharzt – Chancen und Perspektiven im sächsischen Gesundheitswesen

Auch in diesem Jahr lädt das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, die Sächsische Landesärztekammer, die Krankenhausgesellschaft Sachsen und die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen alle Medizinstudenten, die PJ-ler und andere Interessierte herzlich ein zur Leipziger Informationsveranstaltung für Medizinstudenten und Jungärzte.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 28.03.2018]

5. Mai 2018, Dresden: Existenzgründer- und Praxisabgebertag

Wichtige Entscheidungen im Berufsleben wollen gut überlegt und vorbereitet sein, gerade wenn es darum geht, die eigene Existenzgründung zu planen oder das „Unternehmen Arztpraxis" in gute Hände weiterzugeben.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 28.03.2018]

4. April 2018, Dresden: Vom Studenten zum Facharzt – PJ-Tag und STEX in der Tasche

Medizinstudierende, PJ-ler und Interessierte sind am 4. April 2018 ins Medizinisch Theoretische Zentrum (MTZ) der TU Dresden eingeladen zur Informationsveranstaltung für Medizinstudierende und Jungärzte. Erstmalig finden dabei in diesem Jahr der Info-Tag zum Praktischen Jahr (PJ) und die Veranstaltung "STEX in der Tasche - wie weiter?" als Kooperation statt.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 08.03.2018]

Reichenbach plant erstes kommunales Medizinisches Versorgungszentrum

Der Stadtrat von Reichenbach im Vogtland will auf seiner Sitzung am 5. März 2018 den Startschuss für die Vorbereitung eines eigenen Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) für Hausärzte geben. Damit wäre das erste von einer Kommune betriebene MVZ in Sachsen am Netz. Ein Modell zur Sicherung der ärztlichen Versorgung, das Schule machen könnte.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 28.02.2018]

DGVS Promotionsstipendien über 6.000 Euro

Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) vergibt vier Promotionsstipendien in Höhe von 6.000 Euro für wissenschaftlich hochwertige Dissertationen mit gastroenterologischem Fokus.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 22.02.2018]

Ärzte-Netz Ostsachsen lädt Medizinstudierende aus Greifswald ein

Mit dem Aufruf „Medizinstudierende aus Greifswald - Ostsachsen sucht Dich!" wirbt das Ärzte-Netz Ostsachsen für die eigene Region. Die jungen Mediziner werden eingeladen, mit Begleitung ein verlängertes Wochenende in Görlitz zu verbringen. Fahrkarte, Hotel, Mittag- und Abendessen sowie ein kleines Taschengeld übernimmt das Ärztenetzwerk, um mögliche Interessenten für die ärztliche Tätigkeit in Ostsachsen zu begeistern.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 13.02.2018]

Startschuss für das Kompetenzzentrum „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen“

Mit dem Kompetenzzentrum „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen" (KWASa) soll die Attraktivität der Hausarztmedizin gesteigert und dem wachsenden Mangel an Allgemeinmedizinern entgegengewirkt werden. Ziel ist es, die nahtlose Verbindung von studentischer Ausbildung zur Facharztweiterbildung und die Einbeziehung von akademischen Lehr- und Weiterbildungspraxen zu ermöglichen.

Weiterlesen ...
[Artikel vom 26.01.2018]

« Ältere Artikel