Kreis Zwickau

Charakteristik

Der Landkreis Zwickau (328.867 Einwohner) befindet sich im Westen Sachsens. Nördlich an Thüringen und den Landkreis Mittelsachsen grenzend, östlich an Chemnitz und südlich an den Erzgebirgskreis sowie den Vogtlandkreis grenzend, gilt er als flächenmäßig kleinster Kreis im Freistaat, allerdings mit der größten Bevölkerungsdichte im Osten Deutschlands. Wirtschaftlich geprägt von Maschinenbau und Elektrotechnik ist er bekannt als Automobil- und Kompetenzstandort für regenerative Energien. Verwaltungssitz ist Zwickau mit 91.891 Einwohnern, die weiteren Zentren bilden die Großen Kreisstädte Limbach-Oberfrohna (24.295), Glauchau (23.260), Werdau (21.190), Crimmitschau (19.543) und Hohenstein-Ernstthal (15.115).

Entfernungen und Verbindungen

mit dem Auto

Zwickau – Dresden (115 km): 1:15 h
Zwickau – Berlin (300 km): 2:55 h
Zwickau – Leipzig (85 km): 1:20 h

mit dem Zug

Zwickau – Dresden: 1:45 h
Zwickau – Berlin: 2:55 h
Zwickau – Leipzig: 1:20 h

mit dem Flugzeug

Leipzig/Halle – München: 1:00 h
Leipzig/Halle – Köln: 1:00 h
Leipzig/Halle – Wien: 1:10 h

Kultur und Region

Bildung

Im Landkreis Zwickau gibt es zurzeit 118 schulische Einrichtungen, darunter 61 Grundschulen, 14 Gymnasien und 29 Mittelschulen. Aus dem Hochschulbereich findet sich die Westsächsische Hochschule Zwickau, die Staatliche Studienakademie Glauchau – Berufsakademie Sachsen (BA Glauchau) und die DPFA Hochschule.

Wohnungssituation

Gute Wohnungsmarktsituation, kaum Wohnungsmangel und hohe Sanierungsdichte. Der Quadratmeterpreis liegt in den Städten im Durchschnitt bei etwa 4,80 € bis 5,60 €/m².