Kreis Sächsische Schweiz

Charakteristik

Der Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge (245.722 Einwohner) befindet sich im Süden von Dresden an Tschechien grenzend. Als wirtschaftliches Zentrum gilt die Glashütter Uhrenindustrie. Neben traditionellem Handwerk und Landwirtschaft ist die Region besonders im Elbsandsteingebirge (Wandern) und im Erzgebirge (Ski) touristisch geprägt. Das Verwaltungszentrum ist Pirna mit 37.621 Einwohnern, hinzu kommen die drei Großen Kreisstädte Freital (38.922), Dippoldiswalde (10.004) und Sebnitz (10.063)

Entfernungen und Verbindungen

mit dem Auto

Pirna – Dresden (25 km): 0:25 h
Pirna – Berlin (225 km): 2:10 h
Pirna – Prag (135 km): 1:35 h

mit dem Zug

Pirna – Dresden: 0:20 h
Pirna – Berlin: 2:45 h
Pirna – Prag: 2:30 h

mit dem Flugzeug

Dresden – München: 0:55 h
Dresden – Hamburg: 1:10 h
Dresden – Köln: 1:10 h

Kultur und Region

Bildung

Im Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge gibt es zurzeit 99 schulische Einrichtungen, darunter 58 Grundschulen, 7 Gymnasien und 23 Mittelschulen. Aus dem Hochschulbereich findet sich die Forsthochschule Tharandt (zur TU Dresden gehörig) und das Institut für Abfallwirtschaft und Altlasten der TU Dresden in Pirna.

Wohnungssituation

Gute Wohnungsmarktsituation, kaum Wohnungsmangel und hohe Sanierungsdichte. Der Quadratmeterpreis liegt in den Städten im Durchschnitt bei ca. 4,80 € bis 5,70 €.