Erzgebirgskreis

Charakteristik

Der Erzgebirgskreis ist mit 354.000 Einwohnern der einwohnerstärkste Landkreis Ostdeutschlands. Im Süden an Tschechien grenzend, umgeben von den Landkreisen Mittelsachsen, Zwickau und dem Vogtlandkreis, grenzt er außerdem an Chemnitz. Hier findet sich der bekannte Kurort Oberwiesental mit dem höchsten Berg Ostdeutschlands, dem Fichtelberg mit 1.215 m. Geprägt durch hohe Industriedichte mit den Hauptbranchen Werkzeugbau, Maschinenbau und Elektrotechnik, ist für den Erzgebirgskreis weiterhin traditionelles Handwerk (Holzkunst) und besonders der Tourismus wichtig. Verwaltungssitz ist Annaberg-Buchholz mit 20.697 Einwohnern, weitere Zentren bilden die Großen Kreisstädte Schwarzenberg/Erzgeb. (17.664), Aue (16.800), Zschopau (9.758), Marienberg (17.649) und Stollberg/Erzgeb. (11.387).

Entfernungen und Verbindungen

mit dem Auto

Annaberg-Buchholz – Dresden (110 km): 1:40 h
Annaberg-Buchholz – Berlin (310 km): 3:10 h
Annaberg-Buchholz – Leipzig (125 km): 1:55 h

mit dem Zug

Annaberg-Buchholz – Dresden: 1:45 h
Annaberg-Buchholz – Berlin: 3:55 h
Annaberg-Buchholz – Leipzig: 2:20 h

mit dem Flugzeug

Leipzig/Halle – München: 1:00 h
Leipzig/Halle – Köln: 1:00 h
Leipzig/Halle – Wien: 1:10 h

Kultur und Region

Bildung

Im Erzgebirgskreis gibt es zurzeit 208 schulische Einrichtungen, darunter 88 Grundschulen, 12 Gymnasien und 39 Mittelschulen. Im Hochschulbereich findet sich hier die Staatliche Studienakademie Breitenbrunn (BA Breitenbrunn).

Wohnungssituation

Gute Wohnungsmarktsituation, kaum Wohnungsmangel und hohe Sanierungsdichte. Der Quadratmeterpreis liegt in den Städten im Durchschnitt bei ca. 4,50 €.