Infrastruktur

Straße

Mit 740 m überörtlicher Straße pro km² hat Sachsen eine über dem Bundesdurchschnitt liegende Straßendichte. Die Komplettierung des Autobahnnetzes in Sachsen hat besondere Priorität. Die A 38 Südumfahrung Leipzig sowie die A 17 Dresden – Bundesgrenze D/CZ sind vollendet, der teilweise sechsstreifige Ausbau der A 4 und der Ausbau der A 72 zwischen Plauen und Chemnitz sind so gut wie abgeschlossen. Die neue A 72 Chemnitz – Leipzig befindet sich im Bau.

Straßenverbindungen und Fahrtzeiten (PKW):

  • Dresden-Graz: 700km (circa 7 h)
  • Dresden-Berlin: 200km (circa 2 h)
  • Dresden-Hannover: 380km (circa 3½ h)
  • Dresden-Innsbruck: 630km (circa 6 h)
  • Dresden-Köln: 580 km (circa 5½ h)
  • Dresden-München: 470km (circa 4½ h)
  • Dresden-Stuttgart: 520km (circa 5 h)
  • Dresden-Wien: 500km (circa 5½ h)
  • Leipzig-Berlin: 200km (circa 2 h)
  • Leipzig-Hamburg: 400 km (circa 4 h)

Öffentlicher Personennahverkehr

Der Freistaat ist durch das Streckennetz von Eisenbahnen, Straßenbahnen, Regional- und Stadtbussen sehr gut erschlossen. Die Planung, Organisation und Ausgestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs ist Aufgabe der Landkreise und kreisfreien Städte. Diese haben sich zu Zweckverbänden zusammengeschlossen und bilden die Verkehrsverbünde Mittelsachsen, Oberelbe, Vogtland, Oberlausitz/Niederschlesien und den Mitteldeutschen Verkehrsverbund. Sie organisieren den gesamten Bus- und Bahnverkehr „in einer Hand vor Ort“.

Eisenbahn

Sachsen ist ein Eisenbahnland: Mit rund 2 500 km Streckenlänge und knapp 600 Verkehrsstationen verfügt Sachsen über eines der dichtesten Eisenbahnnetze Europas. Der Eisenbahnverkehr Sachsens umfasst vier Bereiche:

  • ICE/IC-Verkehre auf Hochgeschwindigkeitsstrecken bis zu 250 km/h
  • Regionalverkehre auf überwiegend ausgebauten Regionalnetzstrecken mit bis zu 160 km/h (Vogtland-, Erzgebirgs-, Mittelsachsen-und Ostsachsennetz)
  • S-Bahn-Systeme in Dresden und Leipzig sowie das artverwandte Chemnitzer Modell (Stadt-/Umlandverkehr)
  • touristisch geprägte Eisenbahnverkehre auf den Schmalspurbahnen.

Sachsen wird gegenwärtig von 72 Nahverkehrs- und neun Fernverkehrslinien erschlossen. Wichtigstes Vorhaben im Eisenbahninfrastrukturbereich ist zurzeit der City-Tunnel Leipzig, dessen Inbetriebnahme Ende 2011 das S- und Regionalbahnsystem im mitteldeutschen Raum revolutionieren wird. Beim weiteren Ausbau des Schienenhauptnetzes werden besondere Schwerpunkte auf den Strecken Sachsen-Franken-Magistrale (u. a. Elektrifizierung Reichenbach–Hof), Dresden – Leipzig, Hoyerswerda – Horka – Grenze Deutschland/Polen, Dresden – Berlin und Dresden – Görlitz gesetzt. Für die Verbindung Dresden – Prag soll langfristig eine Hochgeschwindigkeitsstrecke realisiert werden.

Bahnverbindungen und Fahrtzeit:

  • Dresden-Berlin: 2:15 h
  • Leipzig-Frankfurt: 3:30 h
  • Leipzig-Hamburg: 3 h
  • Leipzig-München: 4:30 h
  • Görlitz-Dresden: 1:20 h
  • Zwickau-Dresden: 1:45 h

Luftverkehr

Sachsen ist aus der Luft über den Flughafen Leipzig-Halle und den Flughafen Dresden erreichbar. Beide Verkehrsflughäfen sind sehr gut an Straße und Schiene angebunden. Damit können alle Einwohner des Freistaates innerhalb von 90 Minuten einen Verkehrsflughafen erreichen. Außerdem gibt es in Sachsen drei regionale und neun lokale Verkehrslandeplätze sowie zehn Sonderlandeplätze.

Wichtige Direktflugverbindungen ab Dresden: Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln/Bonn, London-Heathrow, Moskau-Scheremetjewo, München, Stuttgart, Wien, Zürich.

Wichtige Direktflugverbindungen ab Leipzig-Halle: Düsseldorf, Frankfurt/Main, Köln/Bonn, München, Paris, Stuttgart, Wien u.v.m.

Flugverbindungen und Flugzeiten:

  • Dresden-Frankfurt: 1h
  • Dresden-Hamburg: 1:10 h
  • Dresden-Düsseldorf: 1:10 h
  • Dresden-München: 1 h
  • Leipzig-Frankfurt: 1 h
  • Leipzig-Stuttgart: 1:10 h
  • Leipzig-München: 1 h