Reha-Einrichtungen

52 Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen ergänzen in Sachsen die Krankenhauslandschaft mit dem Ziel der Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit. Knapp 9.000 Betten stehen der Patientenversorgung zur Verfügung. 2015 wurden über 100.000 Patienten vollstationär betreut. Anders als bei den Krankenhäusern dominierten in der stationären Vorsorge und Rehabilitation die privat geführten Einrichtungen mit 33 Häusern. Diese decken knapp 84 Prozent der Betten.

Unter den mehr als 6.000 Mitarbeitern sorgen mittlerweile 599 Ärztinnen und Ärzte für das hohe fachliche und wissenschaftliche Niveau in der stationären und ambulanten medizinischen Rehabilitation. Im Vergleich zum Beginn der 90er Jahre hat sich diese Zahl fast verzehnfacht und illustriert so die gewachsene Bedeutung dieses medizinischen Bereiches für die ärztliche Ausbildung und Tätigkeit.

Da es aufgrund der heterogenen Struktur der Rehabilitationseinrichtungen keinen Dachverband auf Landesebene gibt, soll an dieser Stelle auf die Daten des statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen sowie auf eine Liste der sächsischen Rehabilitationseinrichtungen mit den wichtigsten Indikationen verwiesen werden.

Weiterführende Links