Öffentlicher Gesundheitsdienst

Der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) ist neben der stationären und ambulanten Versorgung die dritte Säule des Gesundheitswesens im Freistaat. Als Arzt im ÖGD sind Sie nicht kurativ tätig, sondern erfüllen überwachende, vorsorgende und fürsorgende Aufgaben. Oberstes Ziel Ihrer Arbeit ist die langfristige Förderung und der Schutz der Gesundheit der Sachsen.

Der Öffentliche Gesundheitsdienst in Sachsen ist dreistufig aufgebaut. Oberste Landesgesundheits- und Landesveterinärbehörde ist das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz. Dem Ministerium direkt nachgeordnet ist die Landesuntersuchungsanstalt für Gesundheits- und Veterinärwesen. Die Landesdirektionen Chemnitz, Dresden und Leipzig sind die Mittelbehörden. Die unteren Behörden setzen sich aus den Gesundheitsämtern und den Lebensmittelüberwachungs- und Veterinärämtern der Landkreise und kreisfreien Städte zusammen.

Der Öffentliche Gesundheitsdienst in Sachsen erfüllt folgende Aufgaben:

Obwohl Sie als Arzt im öffentlichen Gesundheitsdienst nicht direkt am Patienten tätig sind, erwartet Sie eine vielseitige, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit sehr guten Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten. Gerade für Ärzte am Beginn ihres Berufsweges mit Blick auf die Familienplanung bietet der öffentliche Gesundheitsdienst mit sehr flexiblen Arbeitszeitmodellen und tarifrechtlicher Vergütung sehr gute Berufsperspektiven. Für weitere Fragen steht Ihnen auch der Landesverband Sachsen der Ärzte und Zahnärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst zur Verfügung.

Förderung

Die Stadt Dresden sucht immer wieder Fachärzte für besondere Aufgabenbereiche. Dies betrifft insbesondere Fachärzte im Gesundheitsamt der Landeshauptstadt. Neben attraktiven Arbeitsbedingungen wie mögliche Teilzeitbeschäftigung, grundsätzliche Genehmigung von Nebentätigkeiten und mögliche Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird nunmehr durch einen Stadtratsbeschluss auch die Zahlung einer außertariflichen Zulage für Fachärzte gewährt, die in die EG 15 des TVöD/ VKA eingruppiert sind.

Die widerrufliche Zulage wird im ersten Beschäftigungsjahr in Höhe von 300 EUR, in den Folgejahren in Höhe von 500 EUR brutto monatlich geleistet. Für Fachärzte in besonders verantwortlichen Positionen (Abteilungsleiter/innen) erhöht sich die Zulage auf 500 EUR bzw. 700 EUR monatlich.

Stellenausschreibungen der Landeshauptstadt Dresden sind auf der Website der Stadt unter Stadt, Verwaltung und Rat/Ausschreibungen einsehbar. Auch wenn Sie gerade keine Veröffentlichung von Ausschreibungen für Ärztestellen finden, steht das Gesundheitsamt, Amtsleiterin Frau Stahr, Tel. (0351) 817 8123 für Anfragen zur Verfügung.

Weiterführende Links